Dirty Sound Magnet + Support Rote Planeten

Wann:
15. November 2019 um 20:00 Uhr – 16. November 2019 um 0:30 Uhr
2019-11-15T20:00:00+01:00
2019-11-16T00:30:00+01:00
Wo:
Rock Center Bremerhaven
Moltkestraße 13
27576 Bremerhaven
Preis:
VVK: 8€ / AK: 10€
Dirty Sound Magnet + Support Rote Planeten @ Rock Center Bremerhaven

DIRTY SOUND MAGNET – New album TRANSGENIC release tour

Psychedelic Rock, Alternative Rock, Dream Rock

For fans of: Led Zeppelin, Tame Impala, The Doors, Jimi Hendrix, Frank Zappa, King Gizzard, Black Sabbath, MGMT

Nach über 200 gespielten Konzerte in ganz Europa in knapp zwei Jahren, melden sich Dirty Sound Magnet mit einem neuen, faszinierenden Album zurück. Die Band ist erwachsen geworden und zählt heute zu einer der besten Live-Bands überhaupt.

Wer Dirty Sound Magnet noch nicht kennt, hier eine Anleitung, um einen magischen Abend zu geniessen:

1. Steige in Deine Zeitmaschine und Reise in die 60/70’s zurück
2. Dort angekommen entführst Du Deine Lieblings Rock-Musiker
3. Reise mit ihnen in das Jahr 2100
4. Lasse sie eine Zeit lang den Geist des Jahres 2100 erfahren
5. Bringe sie auf die Bühne und lass Dirty Sound Magnet explodieren!

www.dirtysoundmagnet.com/
www.facebook.com/dirtysoundmagnet
twitter.com/dsmband
dirtysoundmagnet.bandcamp.com

Rote Planeten
DUNKEL WIRDS
Wenn die vier Planeten in das Licht der Bühnen tauchen und ihr
Publikum mit viel Hall und melancholischen Liebeserklärungen an
den Geist des Indiepops – im weitesten Sinne – in den Bann ziehen:
„Liebe ist ein Song“.Nachdem sich der seit vielen Jahren Solo und in verschiedenen
Konstellationen (u.a. Kosmonauten) durch den norddeutschen MusikUntergrund schlagende Sänger, Songschreiber und Gitarrist Chris
Wiese mit Soundexperience Gitarrero Kai von Salzen
(Paulsrekorder) zusammentut und diese ihre musikalische bis dato
Parallelwelt-Vergangenheit zu einer neuen Fusion verschmelzen
lassen entstand daraus: Rote Planeten.
Posthum bedurfte es jeweils nur eines Anlaufs und weniger
Minuten, um mit den kurz darauf entstandenen
Wohnzimmerproduktionen Riot Punk Bassistin Lena Philipp, sowie
Drummer Chris Abel mit in die Partie zu ziehen.
Geschichten zwischen Irrationalität und Alltag, inspiriert von
den Sternstunden der Depression mit Humor, Wortwitz und Charme
auf den Punkt gebracht. Eingebettet in psychedellische
Soundwalls, Shoegazer, irgendwo im Niemandsland zwischen Klängen,
die an Sonic Youth erinnern könnten und das Spektrum an Paten bis
zu Joy Division & co. ausweiten.
So entsteht Pop, eingängig, schön, sperrig.
Indiepop – im weitesten Sinne.
„Mit „Mir geht’s zwar schon viel besser, aber ich bin noch nicht geheilt!“ kommt die passendste
Überschrift aus eigener Feder und es ist eher ein Abtauchen als ein in den Himmel schauen.
Soundteppiche, die verwässern und bewölken, um einen in den richten Momenten mit Melodien zu
verwöhnen und nicht zuletzt machen Bass und Schlagzeug die Richtung klar. Es geht weiter, es geht nach
vorne. Weil es das muss und weil noch lange nicht Schluss ist. Weil es gerade erst los geht. Zwischen Die
Nerven und Tocotronic passen sicher noch ein paar Rote Planeten!“ (http://www.oakfieldfestival.de)
Rote Planeten – Neue Wortkünstler für Zeilenzunder
Clevere deutsche Texte kleiden sich mit New Wave und Indie-Klängen und bieten musikalische
melancholische Vielfalt. (…) Wenn es nach mir gegangen wäre, hätte ich dazu geraten auch »Irres Licht«
in »Überdosis Geständnis« übergehen zu lassen. Dann wäre man als Hörer von Rote Planeten auf Spotify
in einer unbemerkten Dauerschleife gefangen. (https://zeilenzunder.de/rote-planeten/)

Einlass: 20Uhr
Beginn: 21Uhr

VVK: 8€/ AK: 10€

About the author: Robert Martel Marwede